· 

The Pact

Titel: The Pact

Autorin: Karina Halle

Veröffentlichung: 08. Januar 2015

Seiten: 378

Link zum Buch

Inhaltsangabe

Wenn ihr Verlangen siegt, könnte ihre Freundschaft scheitern …

Linden McGregor ist ein schottischer Bad Boy, der weiß, wie man Frauen erobert. Und seit einiger Zeit schon denkt er an nichts anderes als an seine beste Freundin Stephanie. Doch sie zu verführen wäre unmöglich.

Stephanie Robson ist eine erfolgreiche Geschäftsfrau und sie weiß, dass Linden tabu ist. Auch wenn sie nicht leugnen kann, dass sie ihn will. Die beiden müssen sich nun entscheiden: Wollen sie ihrem Verlangen nachgeben, auch wenn ihre Freundschaft dabei auf dem Spiel steht?
(Quelle: Amazon.de)

Meine Meinung

Das Buch hatte mich gleich am Anfang gepackt. Als sie ihren Pakt beschlossen und man dann sieht, wie sie damit im Laufe der Jahre umgehen, bis sie dreißig werden. Das Ganze geschah mehrheitlich auf den ersten 100 Seiten des Buches. Wo man sich nur vorstellen kann, dass sie stärkere Gefühle einander gegenüber hegen könnten, als Freundschaft.

 

Nachdem sie dreißig Jahre alt wurden, begann das Drama. Es begann ziemlich aufregend, aber nach einigen Höhen und Tiefen wurde mir in der Mitte des Buches ein wenig langweilig.

Dann trat jemand ein und die Geschichte änderte sich wieder und die Spannung nahm zu. Nach einem weiteren Schicksalsschlag ging es dann in großen Schritten zum Ende, wobei ich das Ende für einen ziemlich guten Abschluss hielt.

Ich konnte einen kleinen Einblick in das, was im nächsten Buch passiert erhalten, und es beginnt dort, wo es endet, nur mit zwei anderen Hauptfiguren, was mir wirklich gefällt, denn man kann sicher sein, dass man mehr von den beiden Hauptfiguren dieses Buches hören wird.

Nun etwas zu Linden und Steph. Ich habe ihr Freundschaftsdreieck mit James wirklich geliebt. Und dass sie sich an ihrem ersten Arbeitsplatz trafen, war wirklich realistisch. Trotzdem war ich während des ganzen Buches ein wenig sauer auf James. Ich hatte kein gutes Gefühl bei ihm und er war mir auch nicht sympatisch, was sich gegen Ende leicht geändert hat.

Linden ist ein humorvoller, charmanter Kerl, der genau weiss was er tut, was mir an ihm sehr gefiel. Ich habe nicht viel von seinen schottischen Wurzeln erkannt, er war wie jeder andere Charakter aus Amerika oder England, also kann ich diese Tatsache nicht einschätzen. Ich mochte ihn am meisten, als er mit Steph zusammen war, weil er dann immer so liebenswert war.

Auch Steph war ein gut gewählter Charakter, der ganz in diese Geschichte passte. Manchmal war sie mehr der Mann in dieser Freundschaft als die anderen beiden Jungs, was ziemlich lustig war. Sie hatte auch eine wirklich verletzliche Seite, die sehr schnell kaputt gehen konnte.

Pluspunkte gibt es für die Idee mit dem Pakt, das gab der ganzen Geschichte den nötigen Drive. Es war sehr leicht leserlich geschrieben.

Der Anfang war ein wenig zu schnell, bevor sie dreißig wurden, und die Tatsache, dass man bereits erraten konnte, was passieren würde, war ein wenig schade, aber es war trotzdem eine sehr gute Geschichte. Ich kann jedem wirklich empfehlen, es zu lesen. :)

So, das wars von mir soweit...

Bis zum nächsten Mal! ;)

 

Eure Enny

Singing Booklover

Kommentar schreiben

Kommentare: 0