· 

Prince of Passion - Henry

Titel: Prince of Passion - Henry

Autorin: Emma Chase

Verlag: EndlichKyss

Veröffentlichung: 21. Mai 2019

Seiten: 352

Link zum Buch

Inhaltsangabe

Mein Name ist Henry. Henry John Edgar Thomas Pembrook, Prinz von Wessco.

 

Man sollte meinen, als Prinz könnte ich tun und lassen, was mir gefällt. Aber weit gefehlt. Neuerdings macht meine Großmutter, die Queen, mir die Hölle heiß. Ich soll verantwortungsvoller werden. Pflichtbewusster. Klüger. Mit anderen Worten: königlicher.

 

Nach dem neuesten Skandal verbannt Großmutter mich auf einen abgelegenen Landsitz. Aber ich habe schon einen Plan, wie ich auch hier für Unterhaltung sorgen kann. Einen verführerischen Plan. Und einen, der wegen einer bücherliebenden jungen Frau, die ich einfach nicht aus dem Kopf bekomme, gehörig daneben geht …

(Quelle: Amazon.de)

Meine Meinung

Das Cover sieht wie auch schon vom ersten Buch unglaublich toll und edel aus. Für mich ist es sehr stimmig mit dem Thema Königreich.

 

Emma Chase Schreibstil konnte mich auch überzeugen. Sie hat einen sehr fliessenden und leicht leserlichen Stil, für späte Lesestunden sehr gut geeignet.

 

Was ich auch bei diesem Band sehr schade fand, war der Fact, dass es sich anfangs in der Geschichte ziemlich gezogen hat und gegen Ende plötzlich alles auf einmal geschah, was mich beim ersten Teil schon ein wenig gestört hat, weil die Geschichte an sich wunderschön ist und auch die Charaktere sehr toll ausgearbeitet.

 

Henry, den man schon aus dem ersten Teil kannte, war mir am Anfang ein wenig zu sprunghaft und kindisch. In diesem Buch hat man jedoch mehr über seine Hintergründe erfahren und er hat sich sehr verändert. Was Liebe alles so bewirken kann. Für das, dass er so als Frauenheld dargestellt wird und sich an alles ranmacht, was nicht bei drei auf den Bäumen ist, hat er sich im Buch ziemlich zurückgehalten und schnell Interesse an nur einer Person gefunden. Was mich persönlich nicht stört, da ich froh war, dass die Story so eine Entwicklung genommen hat.

 

Mit Sarah konnte ich mich direkt identifizieren. Wie ich ist sie eine schüchterne, liebevolle und bücherliebende Persönlichkeit und lässt sich nicht verbiegen. Durch Henry lernt sie jedoch auch sich ordentlich zu wehren und mutig zu sein. Sie kann endlich ihr wahres Wesen herauslassen, dass oftmals auch ziemlich lustig und unterhaltsam ist. Ich fand sie sehr erfrischend. Auch ihre Vergangenheit hat mich sehr berührt und was ich von der Autorin gut gewählt fand, war, wie sie mit der Situation umging und dass sie auch am Ende des Buches nicht komplett "geheilt" war, sondern einen Weg fand, damit zu leben, so wie es im echten Leben oftmals auch ist.

 

Ich würde das Buch jedem, der auf eine romantische, humorvolle Geschichte steht, dieses Buch definitiv empfehlen.

Zitate

"Sie wäre in ihrer einfachen kleinen Wohnung,

in ihrer winzigen Stadt,

mit ihren Büchern und ihren Freunden,

umgeben von Leuten, die sie lieben, die ihr niemals wehtun würden.

Sie wäre glücklich...

Sie wäre in Sicherheit.

Wenn ich nicht gewesen wäre"

- Henry

 

"Ich habe es satt, Angst zu haben, Henry.

Und ich habe es so satt, zu leben...

ohne wirklich lebendig zu sein.

Ich will das hier.

Ich will es schon lange.

Ich will... dich."

- Sarah

 

"Er fühlt sich so verdammt wohl in seiner Haut, so sicher und selbstbewusst.

Und er sorg dafür, dass ich mich genauso fühle.

Schön und frech. Mutig.

Als könnte ich alles tun, alles sagen, alles sein."

- Sarah

Fazit

Von mir gibt es 4/5 Sterne, da mich dieses langatmige und plötzliche Schnelle, doch ein wenig gestört hat.

So, das wars von mir soweit...

Bis zum nächsten Mal! ;)

 

Eure Enny

Singing Booklover

Kommentar schreiben

Kommentare: 0