· 

Beast - Gerächt

Titel: Beast - Gerächt

Autorin: Aurelia Velten

Verlag: Hippomonte Publishing e.K

Veröffentlichung: 03. Oktober 2019

Seiten: 135

Link zum Buch

Rezensionsexemplar

Inhaltsangabe

Mein Feind will mich tot sehen, mir mein Geschenk wieder wegnehmen.
Damit hat er sein Todesurteil unterzeichnet, denn Eines ist sicher:
Sie gehört mir.

Beast
Beinahe wäre es den Japanern gelungen, mich umzubringen, aber so schnell wird man mich nicht los. Erst recht nicht jetzt, da ich zum ersten Mal in meinem Leben etwas habe, für das es sich zu kämpfen lohnt.
Ich werde die Verantwortlichen finden und töten, meine zerbrechliche Blume beschützen. Kimi gehört mir.

Kimi
Ich hatte die Chance, das Mafialeben hinter mir zu lassen. Vielleicht hätte ich sie wahrnehmen sollen, doch irgendetwas hält mich bei ihm – Beast ist so viel mehr, als sein Name verspricht. Und mit jedem Tag bei ihm scheine ich wieder zurück zu mir selbst zu finden.
Bis ich erneut zwischen die Fronten gerate, plötzlich steht alles auf dem Spiel.

(Quelle: Amazon.de)

Meine Meinung

Der Fortsetzungsband der Fairytale Gone Dark Dilogie. Der erste Band hat mich ziemlich begeistert, ob das mit Band 2 eine Fortsetzung erfährt? Ihr werdet es gleich erfahren.

 

Das Cover gefällt mir auch hier wieder sehr gut, weil es etwas Wildes an sich hat. Passt perfekt zu Maksim, der auch in diesem Band wieder einen der Protas verkörpert.

 

Vom Schreibstil kann ich nur sagen, dass er mir genauso gut gefallen hat, wie beim ersten Band. Sehr fliessend geschrieben und hatte einige Passagen, bei denen man wieder schlucken musste, da es in so einer heftigen Art geschrieben wurde, dass man es sich sehr gut bildlich vorstellen konnte. Was ich ein wenig Schade fand, dass es sehr vorhersehbar war, wie es weitergehen wird und dass es dadurch in der Spannung etwas eingebüsst hat.

 

Die beiden Hauptcharaktere machen jedoch in diesem Teil eine etwas grössere Entwicklung durch.

 

Kimi lebt sich immer mehr ein bei Maksim und fühlt sich sehr geborgen und sicher bei ihm. Als er ihr dann seine Welt und seine Familie, die Wölfe aus dem Wald näherbringt, ist es um sie geschehen. Sie wird zu einem Teil des ganzen und hat endlich einen Platz gefunden, an dem sie ankommen kann. Ich fand es bezaubernd, wie die Wölfe Kimmi aufgenommen und akzeptiert hatten.

 

Maksim machte auch eine gravierende Veränderung durch. In seinen anfänglichen Schwierigkeiten sich ans menschliche Leben zu gewöhnen, merkt man, wie er durch Kimi zu einem ehrenvollen Mann wird. In diesem Teil wird man auch mit seiner Vergangenheit konfrontiert, wodurch man ihn und seine Verhaltensweisen besser versteht. Kimi gibt ihm die Liebe und Wärme, die er bisher von Menschen vermisst hat. Sie beide sind teilweise auch sehr süss miteinander.

 

Obwohl der zweite Teil sehr vorhersehbar war, muss ich sagen, wenn man beide zusammennimmt, ist es eine sehr spannende Geschichte im «Schöne und das Biest» Style. War mal eine angenehme Abwechslung zu den romantischeren Geschichten.

Zitate

"Er war für mich da, als ich am Boden war,

zudem war er... gut zu mir,

zumindest so gut, wie es in unseren Umständen möglich ist.

Ich kann nicht gehen."

- Kimi

 

"Kimi, meine zerbrechliche Blume,

sie weiss, dass sie zu mir gehört,

und sie hat dabei gelächelt."

- Maksim

 

"Zwei Wochen.

Kimi hatte nur zwei Wochen gebraucht,

um die Rosen zum Blühen zu bringen."

- Maksim

bewertung

3/5 Sterne

So, das wars von mir soweit...

Bis zum nächsten Mal! ;)

 

Eure Enny

Singing Booklover

Kommentar schreiben

Kommentare: 0