· 

Woodland Academy I

Titel: Too good to be true; Woodland Academy I

Autorin: Marcella Fracchiolla

Verlag: BOD - Books on demand

Veröffentlichung: 13. November 2019

Seiten: 304

Link zum Buch

Rezensionsexemplar

Inhaltsangabe

Woodland Academy ...

Seitdem sie denken kann, ist das Internat Allies Zuhause. Und mindestens genauso lange steht sie auch schon im Schatten ihrer selbstbewussten Zwillingsschwester Leah. Doch jetzt, zu Beginn ihres letzten High-School-Jahres, wird sich alles verändern. Allie muss lernen, für das zu kämpfen, was sie will. Auch wenn das genau das Gegenteil von dem ist, was gut für sie wäre ...

Ethan ist ein typischer Bad Boy. Er ist in einem Trailer Park auf der falschen Seite der Stadt aufgewachsen und erhält nun eine einmalige Chance: ein Stipendium an einer der renommiertesten Eliteschulen der Staaten. Er muss sich nur ein Jahr lang voll und ganz auf den Unterrichtsstoff konzentrieren, und sein Leben wird sich zum Besseren wenden ...

Ethan und Allie: zwei Welten, die kollidieren. Alles steht plötzlich Kopf. Und dann ist da noch Ethans dunkle Vergangenheit, die droht, ans Licht zu kommen und alles zu zerstören, wofür er so hart gearbeitet hat. Die Karten werden neu gemischt, und plötzlich ist nichts mehr so, wie es einmal war.

(Quelle: Amazon.de)

Meine Meinung

Herzlich Willkommen auf der Woodland Academy, dem Internat mit den vielen Entfaltungsmöglichkeiten.

 

Das Cover des ersten Bandes finde ich sehr schön und schlicht gestaltet. Es soll die Protagonisten Ethan und Allie darstellen. Das Gute daran, es sind nicht viele Details der Charaktere zu erkennen, so kann man sich 100% selbst eine Bild im Kopf zusammenstellen. Wie ich bereits gesehen habe, erhält jeder Band eine andere Farbe, was ich mir schlussendlich schön vorstellen kann, wenn alle beieinanderstehen.

 

Den Schreibstil finde ich sehr angenehm. Man kommt sehr schnell in die Geschichte hinein und das zieht sich auch durch das ganze Buch hindurch. Ein wenig befremdlich waren einige Schreibfehler, welche mich oftmals etwas stören. Aber auch diese haben dem Buch an sich überhaupt nichts abgetan.

 

In diesem Buch geht es um das Leben rund um die Woodland Academy. In diesem Band stehen Allie und Ethan im Fokus. Neu werden im Internat auch Stipendien vergeben, was bei einigen Schülern besser ankommt als bei anderen. Allie ist sehr offen den neuen Mitschülern gegenüber und hat zu Beginn bereits ein Auge auf den attraktiven, düsteren Bad Boy Ethan geworfen. Auch er zeigt grosses Interesse an ihr, aber die beiden Welten, aus denen die zwei kommen, stehen ihnen bereits zu Beginn im Weg. Aber wo Wege sind ist bekanntlich auch ein Ziel und so kommen sich die beiden immer näher.

 

Allie kommt aus gutem Haus und hatte in ihrem Leben viel, ausser einem idyllischen Familienleben. Sie und ihre Schwester Leah leben schon seit langem auf der Woodland Academy und kennen nur das Leben hinter den Mauern der Academy. Sie stand schon immer im Schatten ihrer Schwester. Doch als sie Ethan begegnet, tritt auch das Selbstvertrauen in ihr Leben. Er fordert sie immer wieder heraus und weiss genau, wie er sie aus der Reserve locken kann. Plötzlich steht sie zwischen den Stühlen. Wem soll sie vertrauen? Ihrer Clique, die sie schon seit Jahren kennt und liebt, die sie aber nie wirklich gesehen haben, wie sie ist. Oder dem Jungen, an den sie ihr Herz verloren hat?

 

Ethan ist ein sehr in sich gekehrter junger Mann. Dies liegt unter anderem an seiner Vergangenheit, da er sehr unter seiner Familie gelitten hat. In seinem besten Freund Logan findet er eine Bezugsperson, die ihm alles bedeutet und die er stolz machen will. Er verspürt die Vorurteile gegen diejenigen, die nicht so viel Geld haben, am meisten. Durch seine aufbrausende Art ist er sehr leicht zu provozieren und Logan muss ihn immer wieder daran erinnern, was alles auf dem Spiel steht, wenn er einen falschen Schritt macht. Auch sich auf Allie einzulassen ist ein riskantes Spiel, dennoch hält ihn nichts davon ab.

 

Ich fand von Beginn an beide sehr sympathisch und war immer auf ihrer Seite. Ich konnte nicht verstehen, warum es bei den anderen Charakteren so ein grosses Problem war, dass Ethan nun mal nicht aus der gleichen Klassengesellschaft kommt, wie Allie. Ich finde das sehr respektlos, solche Vorurteile gegen Menschen zu haben, bevor man sie und ihre Geschichte überhaupt kennt. Deshalb bin ich umso begeisterter, dass Allie nicht aufgegeben und für ihre Liebe gekämpft hat.

 

Hier spielen die Nebencharaktere eine ganz wichtige Rolle, denn in den Folgebänden wird mehr auf die einzelnen Paarungen eingegangen. Man hat bereits in diesem Band einen sehr guten Einblick in die Nebencharaktere erhalten und es war ein sehr gutes Spiel zwischen ihnen und den Protas.

 

Dadurch, dass man die Nebencharaktere bereits kennengelernt hat, macht es unbändige Lust auf mehr und ich freue mich riesig auf die Folgebände.

Zitate

"Ich habe es satt, andauernd dagegen ankämpfen zu müssen,

dass wir anscheinend nicht richtig füreinander sind.

Vor allem, wenn du derjenige bist, der daran zweifelt.

Entweder halten wir zusammen,

oder das Ganze ist tatsächlich von vornherein zum Scheitern verurteilt."

- Allie

bewertung

4/5 Sterne

So, das wars von mir soweit...

Bis zum nächsten Mal! ;)

 

Eure Enny

Kommentar schreiben

Kommentare: 0