· 

Rich

Titel: Rich

Autorin: Sarah Saxx

Verlag: Selfpublisher

Veröffentlichung: 18. Juni 2018

Seiten: 464

Link zum Buch

Rezensionsexemplar

Inhaltsangabe

»Gelassenheit war meine Stärke. Nie zuvor hatte ich die Kontrolle verloren. Ich dachte, Richard Scull wäre einfach nur ein weiterer Job, den ich erledigen sollte. Doch als ich meinem neuen Boss das erste Mal gegenüberstand, schwand meine Konzentration. Als er mich berührte, erfasste mich eine nie zuvor gefühlte Hitze. Und spätestens, als er mich küsste, war ich endgültig verloren ...«

 

Vorbei ist es mit Richs Ära als verwöhntem Sohn, der von einer Party zur anderen zieht und das Leben auf Kosten seiner Eltern genießt. Das Ultimatum seines Vaters zwingt ihn dazu, die längst überfällige Nachfolge bei H. R. Scull, dem familieneigenen Imperium im Werbe- und Eventmanagementbereich, anzutreten. Richs einzige Bedingung: Er will sich seinen Assistenten selbst auswählen. Und natürlich ist dieser weiblich, unglaublich heiß, und sie ist verdammt gut in ihrem Job.

 

Jazemine nimmt ihre neue Arbeit sehr ernst. Vor allem deshalb, weil ihr Lebensgefährte Curtis sie in das Konkurrenzunternehmen eingeschleust hat. Sie soll an vertrauliche Kundendaten gelangen, mithilfe derer sie H. R. Scull endlich zu Fall bringen wollen. Doch was sie nicht bedacht hat, ist ihr unerwartetes Interesse an dem neuen Chef, obwohl Rich auf sie zunächst wie ein arroganter Pedant wirkt, der ihr das Leben nicht nur auf beruflicher Ebene zur Hölle macht. Bis sie hinter seine Fassade sieht und auch bei ihr die Mauern fallen ...

(Quelle: Amazon.de)

Meine Meinung

Mit Rich geht die Reise durch Sarah Saxx geschaffene Welt in die nächste Runde. Man kennt den jungen man bereits aus Band 1 und bereits dort wird er als Weiberheld dargestellt. Er weiss nicht, was er mit seinem Leben anstellen soll und lebt nur so in den Tag hinein. Doch dies hat ein Ende, nachdem er in Band 1 unglaublich viel Mist gebaut hat und nun bei seinem Vater Schulden abarbeiten muss.

 

Das Verhältnis zwischen den beiden ist sehr schwierig und angespannt, das merkt man auch, als Rich seinen ersten Arbeitstag beschreitet. Er fühlt sich von seinem Vater nicht ernst genommen und anstelle ihm zu beweisen, was er draufhat, stellt er sich bei allem quer. Als er dann noch die «perfekte» Assistentin an die Seite gestellt bekommt, verzweifelt er innerlich, denn sie erlebt grosses ansehen bei seinem Vater. Dass seine Assistentin Jazemine aber was Dunkles im Schilde führt, merkt er nicht. Denn obwohl sie für ihn sozusagen eine Konkurrenz darstellt, hat er sich vom ersten Augenblick an, in ihre Erscheinung verguckt.

 

Auch Jaz geht es dabei nicht anders. Bereits beim Vorstellungsgespräch spürt sie ein anziehendes Knistern zwischen den beiden und möchte auf eine Art dem Wunsch nach Nähe zu ihm zulassen, wäre da nicht ihr besitzergreifender Freund. Durch ihn konnte sie sich ihr ganzes Leben nicht so entfalten, wie es für sie richtig gewesen wäre.

 

Ich fand die Charaktere unglaublich gut ausgearbeitet. Die Anziehung zwischen Jaz und Rich, aber auch die Beziehung zwischen Rich und seinem Vater und was Jaz bei deren Entwicklung dazu beigetragen hat. Es gab in dem Buch einige Schockmomente, ganz besonders als Jaz Freund sein wahres Gesicht gezeigt hat und ich habe dabei unglaublich mit ihr mitgelitten. Denn so eine «Beziehung» wünscht man sich für niemanden. Im Kontrast dazu gefiel mir Rich und seine Art so gut. Er hat viele Facetten, den neben dem sorglosen Sunnyboy hat er auch eine nachdenkliche und gefühlvolle Seite, die er innerhalb des Buches perfekt darstellen konnte.

 

Sarah Saxx hat es echt wieder einmal geschafft, mich mit ihren Worten in den Bann zu ziehen. Ihre Bücher sind bereits zu richtigen Wohlfühlorten geworden und bisher wurde ich von ihr nie enttäuscht, was Spannung und das Gewisse Etwas anbelangt.

Zitate

"Ich weiss nicht, was das zwischen uns ist, Jazemine,

aber ich möchte es gern herausfinden.

Und ich will das definitiv noch einmal fühlen,

so lange und so oft, bis ich es verstehe."

- Rich

bewertung

5/5 Sterne

 

Vielen Dank an Books on Demand und  Sarah Saxx für das Rezensionsexemplar.

So, das wars von mir soweit...

Bis zum nächsten Mal! ;)

 

Eure Enny

Kommentar schreiben

Kommentare: 0