· 

City of Fallen Magic

Titel: City of fallen Magic - Mit Feuer und Zinn

Autorin: Anna Weydt

Verlag: LoomLight

Veröffentlichung: 25. September 2020

Seiten: 352

Link zum Buch

Rezensionsexemplar

Inhaltsangabe

Ein uralter Pakt, zerbrechlicher als je zuvor – eine Liebe gegen alle Regeln: spannende Fantasy-Liebesgeschichte mit viel Magie.


Avas Meyster wird tot aufgefunden – sie glaubt an Mord, aber die New Yorker Loge, in der sie zur Dämonenjägerin ausgebildet wird, will das offenbar vertuschen. Als sie eigenmächtig beginnt, Nachforschungen anzustellen, stößt sie auf rätselhafte Hinweise, die ihr Meyster vor seinem Tod hinterlassen hat. Sie alle führen zur sagenumwobenen Tabula Smaragdina, einer Schrift, die ihrem Besitzer Macht über Leben und Tod verspricht.

 

Doch das Wissen um die Legende ist gefährlich: Nicht nur Hexen, Werwölfe und Chimären sind Ava plötzlich auf den Fersen, sondern auch der Ordensmarschall Jacob sitzt ihr im Nacken. Will er ihr wirklich helfen oder verfolgt er seine ganz eigenen Ziele?

(Quelle: Amazon.de)

Meine Meinung

Nach langer Zeit habe ich mich wieder einmal an ein Fantasy/Romantasy Buch gewagt. Früher war ich süchtig nach diesen Büchern, dann kamen die New Adult und Romance Bücher in mein Leben und Fantasy Bücher verloren ihren Reiz. Dieses Buch hat es geschafft mich wieder in die Welt der Magie zu entführen.

 

Zu Beginn hatte ich etwas Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzukommen, da ich mich wieder an die Welt der Magie gewöhnen musste und ich bei einigen begriffen die Schwierigkeiten hatte, durchzublicken, was genau gemeint ist, wie bei den ganzen Kreaturen, die vorkamen.

 

Aber als ich mich eingelesen und wieder daran gewöhnt habe, kam das Buch richtig in Flow. Soweit, dass ich es kaum beiseitelegen konnte, weil ich unbedingt wissen wollte, wer ist nun der Böse und wer meint es wirklich gut mit Ava. Ab der Hälfte des Buches, nahm es immer mehr an Fahrt auf. Wobei ich auch sagen muss, dass der Lauf mit der Zeit etwas vorhersehbar war. Sie werden überwältigt, befreien sich entweder, oder nicht und wachen an einem unbekannten Ort auf. Da war der Überraschungseffekt, bei den Personen und Wesen die mit der Zeit erschienen überwiegender, als die Handlung selbst.

 

Den Schreibstil fand ich sehr angenehm, obwohl es immer wieder stellen gab, bei der mir Dinge zu detailliert erklärt wurden, bei denen es nicht für mich nötig gewesen wäre, aber das ist meistens eine Sache des Betrachtens und deshalb auch nichts, was ich negativ bewerten würde.

 

Am meisten mochte ich Ava und ihre Freunde. Juna hat bereits zu Beginn mein Herz gestohlen. So ne quirlige und lebensfrohe Freundin wünscht sich jede Person. Und dann natürlich Jacob… Fand seinen Charakter ziemlich aufregend, weil man nie genau wusste, wo man bei ihm dran ist und welche Geheimnisse sonst noch gelüftet werden.

 

Meiner Meinung nach ist es auch ein super Einstiegsbuch für Personen die schon lange nicht mehr oder noch gar nie ein Fantasy Buch gelesen haben.

bewertung

4/5 Sterne

 

Vielen Dank an Anne Weydt und Mainwunder für das Rezensionsexemplar.

So, das wars von mir soweit...

Bis zum nächsten Mal! ;)

 

Eure Enny

Kommentar schreiben

Kommentare: 0