· 

Bad at Love

Titel: Bad at Love

Autorin: Morgane Moncomble

Verlag: Lyx

Veröffentlichung: 30. September 2020

Seiten: 464

Link zum Buch

Rezensionsexemplar

Inhaltsangabe

Was, wenn unsere Liebe mein Untergang ist?

Als Azalées Mutter stirbt, bleibt ihr nichts anderes übrig: Sie muss nach vier Jahren zum ersten Mal in ihre Heimatstadt zurückkehren. Augenblicklich holen sie dort die schrecklichen Erinnerungen an ihre Vergangenheit ein. Doch nicht nur das: Azalée lernt auch ihren neuen Nachbarn Eden kennen.

 

Er ist sexy und geheimnisvoll, und auch wenn sie sich geschworen hat, niemals Gefühle für einen Mann zu entwickeln, berührt er sie auf eine Weise, die ihre Welt mit jedem Tag ein bisschen mehr ins Wanken bringt ...

(Quelle: Amazon.de)

Meine Meinung

Vorsicht: Diese Rezi kann Spoiler enthalten!!!

 

Dieses Buch hat mich seit langem wieder einmal richtig sprachlos zurückgelassen. Nicht sprachlos im negativen Sinn, sondern weil ich einfach keine Worte dafür finde, was dieses Buch mit mir gemacht hat. Die Themen, die darin behandelt werden, sind definitiv keine leichte Kost, aber so unglaublich notwendig, um vielen Menschen die Augen zu öffnen. Es tut mir weh, solche Dinge zu lesen und genau zu wissen, dass dies der absoluten Realität entspricht.

 

Morgane hat es wieder geschafft mich mit ihrem Schreibstil und ihrer Gedankenwelt berühren zu können. Ich konnte das Buch nicht in einem Rutsch durchlesen, da ich das Geschehene immer wieder für mich verarbeiten musste. Besonders verletzt hat mich, wie Azalée von sich selbst dachte und wie die anderen sie gesehen haben. Man sieht nie, wie es im Inneren eines Menschen aussieht, oder was derjenige bereits alles erleben oder gar durchleiden musste. Deshalb ist es wichtig, dass wir mit allen Mitmenschen respektvoll umgehen, denn sowas hat niemand verdient und ich würde nicht einmal meinen schlimmsten Feind so behandeln, wie Azalée behandelt wurde.

 

Die Protagonisten Azalée und Eden mochte ich unglaublich gerne. Mit Aze hatte ich zu Beginn etwas Schwierigkeiten mich anzufreunden, aber nachdem man hinter ihre «Gleichgültige» Fassade blicken konnte, wollte man dieser jungen Frau nur all den Schmerzen nehmen. Eden ist ein absoluter Goldschatz. Ich wünsche mir für jeden Menschen, der jemals so was Schreckliches durchleben musste, solch einen Menschen an ihre Seite. Er hat Aze so gesehen, wie sie wirklich ist und sie immer unglaublich berührend unterstützt und sie niemals aufgeben lassen.

 

Die Nebencharaktere konnte ich im Allgemeinen leider nicht so leiden. Denn wahre Freunde würden nicht so handeln, würde man meinen. Aber dennoch… kein Mensch ist fehlerfrei und jeder Mensch hat seine Probleme, die man meist nicht sieht. Was ich mir allerdings noch gewünscht hätte, wäre etwas mehr in die Vergangenheit von Aze zu blicken, in die Richtung, wie es mit ihrer Mutter war, was mit ihrem Vater ist, usw.

 

Das Buch hat mich sehr nachdenklich zurückgelassen. Aber es hat mir auch viel Mut gemacht und die Augen geöffnet. Es ist wie gesagt keine leichte Kost und es ist empfehlenswert die Triggerwarnung zu Beginn im Buch sorgfältig durchzulesen.

Zitate

"An dem Tag, an dem du aufhörst,

dich selbst so zu bezeichnen,

sollten wir noch einmal darüber reden"

- Eden

bewertung

5/5 Sterne

 

Vielen Dank an die Bloggerjury und den Lyx Verlag für das Rezensionsexemplar.

So, das wars von mir soweit...

Bis zum nächsten Mal! ;)

 

Eure Enny

Kommentar schreiben

Kommentare: 0